GeoPortal Saarland

Die Europäische Umweltagentur hat eine Umfrage gestartet, mit deren Hilfe man sich ein umfassendes Bild zum Stand der Umsetzung der INSPIRE-Richtline machen möchte.

 Das Team der Koordinierungsstelle der GDI-DE hat um breite Beteiligung an der Konsultation gebeten.

 „Vor ein paar Tagen hat die Umsetzung der INSPIRE-Richtlinie einen weiteren wichtigen Meilenstein erreicht. Seit dem 03.12.2013 müssen alle Geodatensätze, die unter die INSPIRE-Richtlinie fallen, mit INSPIRE-konformen Metadaten beschrieben und über INSPIRE-konforme Darstellungs- und Downloaddienste zugänglich sein. Ob dies tatsächlich erreicht werden konnte, werden wir wissen, wenn die Ergebnisse des Monitoring 2013 (Berichtszeitpunkt: 15.05.2014) vorliegen.

 Am 02.12.2013, also einen Tag vor diesem wichtigen Meilenstein in der INSPIRE-Umsetzung, hat die Europäische Kommission eine öffentliche Konsultation über die Umsetzung der INSPIRE-Richtlinie gestartet. Mit Hilfe der Konsultation sollen die Meinungen der breiten Öffentlichkeit und aller Interessensträger zusammengetragen werden, um zu bewerten, ob die Ausrichtung der bereits laufenden Maßnahmen zur Schaffung einer Geodateninfrastruktur in der Europäischen Gemeinschaft gemäß der INSPIRE-Richtlinie 2007/2/EG dem Erreichen der Ziele noch dienlich ist.

Die Ergebnisse dieser öffentlichen Konsultation werden in die Zwischenbewertung einfließen, die gemäß der Richtlinie sieben Jahre nach ihrem Inkrafttreten erfolgen soll. Das Ergebnis der Bewertung wird dem Europäischen Parlament und dem Rat 2014 übermittelt und kann politische Korrekturmaßnahmen nach sich ziehen, die ggf. erforderlich sind, um die derzeitigen Ansätze anzupassen und – angesichts einer sich verändernden Umwelt – besser auf die ursprünglichen Ziele von INSPIRE auszurichten.

Die Konsultation erfolgt über eine Umfrage und richtet sich an alle interessierten Stellen und Personen. Angesprochen sind insbesondere Bürgerinnen und Bürger, die Wissenschaft, die nationalen Anlaufstellen von INSPIRE, die Wirtschaft und alle öffentlichen Einrichtungen, die Geodaten bereitstellen und/oder nutzen.

Nähere Informationen über die Konsultation in englischer Sprache erhalten Sie unter http://ec.europa.eu/environment/consultations/inspire_en.htm.

Ein zusätzliches Dokument informiert in deutscher Sprache über Ziel und Zweck der Konsultation sowie Hintergrund, Geltungsbereich und Stand der INSPIRE-Richtlinie: http://ec.europa.eu/environment/consultations/pdf/inspire/de.pdf.

Der Fragebogen in deutscher Sprache ist erreichbar unter http://ec.europa.eu/yourvoice/ipm/forms/dispatch?form=INSPIRE7&lang=de.

Die Konsultation ist noch bis zum 24.02.2014 geöffnet.

Neu! INSPIRE Monitoring - Liste

Unter dem Menüpunkt "Informationen - INSPIRE und GDI-DE - INSPIRE Monitoring"
steht eine neue Seite im GeoPortal Saarland zur Verfügung.

Auf dieser werden alle Datensätze, die für INSPIRE bereitgestellt und gemeldet werden, on the fly aufgelistet. Hier haben alle Datenanbieter die Möglichkeit, sich einen transparenten und aktuellen Überblick über ihre gemeldeten Datensätze zu verschaffen.

In der Liste werden folgende Informationen zu den betroffenen Datensatz aufgeführt:

  • Titel des jeweiligen Datensatzes,
  • der eindeutige Identifikator des Datensatzes,
  • Name der zuständigen Organisation (den WMS registrierende Stelle) und
  • Nennung der betroffenen INSPIRE-Annexthemen.

Über das Plus-Symbol am Anfang der einzelnen Zeile können die zur Verfügung stehenden Darstellungs- und Downloaddienste angezeigt werden.
Die Liste kann über eine Volltextsuche rechts oben gefiltert werden. Außerdem kann man die Informationen durch einen Klick auf den jeweiligen Spaltenkopf sortieren lassen.

Hinweis: Die Inspire Downloaddienste, welche per „Download über WFS 1.1.0“ abgegeben werden, verwenden die Koordinatenachsenreihenfolge der EPSG-Registry. Das zum Einladen der Dienste verwendete Programm sollte die verwendete Achsenreihenfolge, welche ggfs. von der üblichen Reihenfolge abweicht, unterstützen können.

WebAtlasDe

Bund und Länder stellen gemeinsam einen amtlichen, deutschlandweiten Internet-Kartendienst bereit.

Die kartographische Darstellung basiert auf den Geometrien der fortgeführten Digitalen Landschaftsmodelle (DLM) der Vermessungseinrichtungen der Bundesländer und des Bundesamtes für Kartographie und Geodäsie (BKG) sowie auf den Daten des Liegenschaftskatasters.

-->Link Pressemitteilung der AdV vom 22.2.2012

-->zur Anwendung

Saarland mobile - Neuer Kartenviewer für mobile Endgeräte



Mit der Anwendung „GeoPortal mobile“ stellt die Zentrale Stelle Geodateninfrastruktur Saarland beim Landesamt für Vermessung, Geoinformation und Landentwicklung eine sogenannte WebApp zur kartenbasierten Anzeige und Abfrage von Geoinformationen aus dem Saarland auf Smartphones und Tablet-PCs bereit.

Der QR-Code auf der Startseite oben rechts führt Sie ohne lästiges Eintippen der Adresse auf die Seite der Webapplikation.

Die Anwendung "Geoportal Mobile" wurde grundlegend überarbeitet und den Anforderungen der neueren Betriebssysteme mobiler Endgeräte (IOS/Android) angepasst. Der neue Client wurde von der Firma NetGIS aus Trier im Auftrag des Saarlandes auf Basis Openlayers Version 4 entwickelt. Die Softwarequellen wurden in die den Geoportalen der Länder Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland zugrundeliegende Freie Open Source Software Mapbender2 übernommen und lassen sich damit kostenfrei nachnutzen.

Neue Funktionen und Verbesserungen:

·         GPS-Kopplung optimiert
·         Anzeige von digitalisierten Objekten (KML Layer)
·         Optimierte Performance
·         Responsive Design

Direkter Aufruf:

  https://geoportal.saarland.de/mapbender/extensions/mobilemap2/index.html

Der Aufbau des mobilen Clienten ist in mehrere Bereiche aufgeteilt:

1. links oben - die Werkzeuge zur intensiven Nutzung der Kartendarstellung
!NEU: Hier ist unter EbenenVerwalten auch die Datensuche zu finden!
2. rechts oben - die Ortssuche
3. rechts unten - die Zoomfunktionen
4. links unten - Schnellzugriff auf Sachdatenabfrage, Legende und den Maßstab



Beispielvideo zur Handhabung der Anwendung

Anleitung zur Nutzung der Werkzeuge



Für Anregungen und Verbesserungsvorschläge sowie bei auftretenden Problemen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung -   

Die aktuellen Orthophotos der Frühjahrsbefliegung 2012 (DOP 20) sind ab sofort im Landesdatennetz verfügbar.

Am 21. und 22. März 2012 wurde die gesamte Landesfläche des Saarlandes neu beflogen.
Im Gegensatz zur Befliegung 2011, die bei voller Vegetation durchgeführt wurde, fand die 2012er Befliegung in unbelaubtem Zustand statt. Durch die fehlenden Belaubung sind bessere Bodenauswertungen möglich. Der Infrarotkanal hat jedoch, durch den noch nicht eingesetzten Pflanzenwachstum im März, eine geringere Aussagekraft.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Vertrieb des LKVK ( ).



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok